Navigationsmenüs (Musterschule)

Nachrichten

Zurück

16. Juli 2021 - Marienschule Oberschule i.k.T., Cloppenburg

9.-Klässler testen die Berufswelt

Schulplatz gegen Arbeitsplatz getauscht

Nach einem komplizierten Schuljahr mit seinen Corona-bedingten Einschränkungen hat sich die Oberschule Marienschule Cloppenburg trotzdem dafür entschieden, im Jahrgang 9 noch ein zweiwöchiges Betriebspraktikum vor den Sommerferien in der Zeit vom 5. – 16. Juli durchzuführen.

 

 

Großansicht öffnen

Ziel des Praktikums ist es, den Schülerinnen und Schülern einen konkreten Einblick in ein bestimmtes Berufsfeld zu gewähren und ihnen betriebliche Abläufe näher zu bringen. Darüber hinaus ist das Praktikum für die Schülerinnen und Schüler ein sehr wichtiger Baustein bei der - oftmals schwierigen - Suche und Erarbeitung einer tragfähigen beruflichen Perspektive.

Vor- und nachbereitet wird das Praktikum im Wirtschaftsunterricht. Am Ende der Zeit verfassen die Jugendlichen einen Bericht über ihre Erfahrungen in der Berufswelt.

Auch wenn dieses Praktikum eine gelungene Abwechslung zum Schulbetrieb darstellt, so mussten die jungen Menschen die Erfahrung machen, dass ein solcher Arbeitstag ganz schön anstrengend sein kann. Nach den Ferien werden hoffentlich alle dann wieder erholt in die Schule gehen.

Die gewählten Praktikumsplätze befanden sich im Gesundheits- und Pflegebereich, Handel, Handwerk, erzieherischen Umfeld, IT-Bereich, Polizei, Apotheke usw. Eine Schülerin hatte sich sogar einen Praktikumsplatz bei einem Bestatter gesucht.

Gleich vier Jungen hatten sich um einen Praktikumsplatz bei der Firma CLAAS Weser Ems GmbH in Molbergen beworben, die umfangreiche Dienstleistungen und Service rund um alle Bereiche der Landtechnik anbietet. Hier konnten Leo, Ole, Leonard und Kevin bei der Reparatur der großen Landmaschinen helfend assistieren. Die Jungen fühlten sich durch die gute betriebliche Betreuung sehr wohl und konnten ihre Kenntnisse in ihrem Hobby, dem „Schrauben“, unter Beweis stellen, aber auch z. B. mit den Monteuren und deren Servicewagen zu den Kunden, sprich Landwirten und Lohnunternehmern, hinausfahren, wenn es um die Reparatur von Schleppern oder Erntemaschinen ging.

Janes Buschenlange, Fachleiter Wirtschaft, freute sich über das gute Feedback seitens der Firmen und berichtete stolz, dass einigen Jugendliche bereits eine Lehrstelle im Betrieb angeboten wurde. Die Marienschule möchte sich auch auf diesem Wege bei allen Firmen bedanken, die durch ihre Mithilfe dieses Praktikum in dieser Zeit ermöglicht haben.