Navigationsmenüs (Musterschule)

Nachrichten

Zurück

08. Juli 2021 - Marienschule Oberschule i.k.T., Cloppenburg

WPK Aquarium interviewt Angler

Gegen Ende diesen Schuljahres hat sich der WPK Aqurium des Jahrgangs 8 zu einem Interview mit zwei Anglern getroffen. Gut vorbereitet stellten die Jugendlichen der Oberschuldirektorin Simone Hegger-Flatken und dem Englischlehrer Jörn Middelbeck eine ganze Reihe von Fragen, die auch aufgezeichnet wurden. Helena Mählmann und Romy Schmitz übernahmen die Moderation. Anbei ein Auszug aus dem Fragenkatalog:

 

 

Großansicht öffnen
Großansicht öffnen

Wie lange angeln Sie schon?

Frau Hegger-Flatken: „Ich habe meinen Angelschein seit 2020. Diesen habe ich mit meinem Sohn zusammen gemacht.“

Herr Middelbeck: „Ich angle seit dem vierten Lebensjahr. Mein Opa und mein Vater haben auch schon geangelt.“

 

Was muss ich machen, wenn ich selbst angeln möchte?

Frau Hegger-Flatken: „Man muss eine Prüfung bestehen und für diese einige Regeln und bestimmtes Fachwissen beherrschen.“

Herr Middelbeck: „Die Prüfung ist Voraussetzung, um rechtlich angeln zu dürfen. Man muss wissen, wo und wie man angeln soll. Aber dann kann man angeln.“

 

Welche Köder benutzen Sie?

Frau Hegger-Flatken: „Man kann gut mit Würmern, Maden und Regenwürmern angeln.“

Herr Middelbeck: „Es kommt auch auf den Fisch an z.B. ob es Raubfische oder Friedfische sind. Wobbler (zeigt einen großen bunten Köder) sind Beispielköder für größere Fische. Jeder Angler hat seinen eigenen Lieblingsköder, auf den er vertraut.“

 

Wie groß bzw. schwer war Ihr größter gefangener Fisch?

Frau Hegger-Flatken: „Ein Hecht von ca. 80cm ist mein persönlicher Rekord gewesen. Aber ich bin auch noch nicht so lange dabei. Aber auch wenn kein Fisch gefangen wird, bin ich nicht enttäuscht. Es geht hauptsächlich um das Erlebnis beim Angeln und die Hege und Pflege der Gewässer.“

Herr Middelbeck: „Ein 15 kg schweres Exemplar hatte ich einmal geangelt. Es kommt jedoch nicht auf die Größe des Fisches an, sondern auf das Erlebnis beim Angeln.“

 

Wo angeln Sie am liebsten?

Frau Hegger-Flatken: „Ich angle oft in Löningen an der Hase oder an der Radde.“

Herr Middelbeck: „Ich angle häufig an einem Privatsee oder über den Fischereiverein und in Fließgewässern. Unsere Gegend bietet viele Möglichkeiten zum Angeln.“

 

Wo würden Sie gerne einmal angeln?

Frau Hegger-Flatken: „Ich habe keinen speziellen Wunsch. Aber ich würde gerne mal in Norwegen angeln.“

Herr Middelbeck: „Wenn ich es mir aussuchen dürfte, dann gerne in Irland und in Alaska. Das ist wohl ein Traumziel eines jeden Anglers.“

 

Das vollständige Interview findet ihr unter:

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/H_6shLslEFA" title="YouTube video player" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Die Schüler/innen des WP Aquarium bedanken sich für die Informationen und bedanken sich gleichzeitig auch für die Unterstützung im laufenden Schuljahr durch die Firma Tetra und die Zoohandlung "Mühle Wessling".