Navigationsmenüs (Musterschule)

Nachrichten

Zurück

11. Dezember 2020 - Marienschule Oberschule i.k.T. Cloppenburg

Vorlesewettbewerb 2020

Merle Hermes vertritt die Marienschule beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am heutigen Freitag startete in der Marienschule der 62. Vorlesewettbewerb, um den Schulsieger zu küren, der dann Anfang des neuen Jahres seine Vorlesequalitäten auf dem Kreisentscheid verteidigen muss.

 

 

Großansicht öffnen
Großansicht öffnen
Großansicht öffnen

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wird seit 1959 jährlich von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Kinder der 6. Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7.000 Schulen.

Vor einer Jury, bestehend aus und der Schulleiterin Simone Hegger-Flatken, drei Kolleginnen und der Elternratsvorsitzenden Sandra Behrens-Jacobsen, präsentierten nun heute sechs Mädchen und zwei Jungen als Klassensieger ihr Lesevermögen. Alle Teilnehmer waren sehr aufgeregt.

Nachdem Organisatorin Christa Mowka die Jugendlichen begrüßt hatte, stellten diese nun nacheinander ihre Lieblingsbücher vor lasen daraus eine Textpassage. In diesem Jahr waren es Tiergeschichten, Harry Potter und die klassischen Mädchenbücher aus den Reihen „Bibi und Tina“ sowie „Conni und ihre Freunde“.

Nach der ersten Runde zog sich die Jury zur Beratung zurück. Dabei fiel die Entscheidung nicht leicht, denn alle 8 Jugendlichen hatten vorzügliche Lesequalitäten dargeboten.

Letztendlich gingen drei Schüler, zwei Mädchen und ein Junge, in die zweite Runde, in der sie einen unbekannten Text lesen mussten. Dazu hatte C. Mowka das Jugendbuch „Freddy, ein wildes Hamsterleben“ von Dietlef Reiche gewählt. Sowohl S. Hegger-Flatken als auch C. Mowka, die den Wettbewerb ausrichtete, betonten, dass lautes Lesen ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Lesekompetenz ist, denn nur wer liest, kann verstehen. Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation.

„Es ist uns sicher nicht leicht gefallen, den Sieger zu ermitteln“, so Schulleiterin S. Hegger-Flatken, „doch leider kann es bei diesem Wettbewerb nur einen Sieger geben. Dennoch seid ihr alle Sieger, da ihr euch ja bereits im Klassenduell gegen eure Mitschüler durchgesetzt habt. Ihr seid alle ganz tolle Leser, wir fühlten uns als Zuhörer in die Geschichten mitgenommen.“ Schulsiegerin wurde Merle Hermes aus der Klasse 6b. Sie wird nun Anfang des Jahres die Marienschule auf dem Kreisentscheid vertreten. Dafür drücken wir Merle die Daumen.

Im Anschluss durften sich alle Teilnehmer ein Buchpräsent aussuchen und die Schulsiegerin erhielt zusätzlich eine gebundene Ausgabe von L. D. Lapinski mit dem Titel „Strange Worlds“.