Navigationsmenüs (Musterschule)

Nachrichten

Zurück

19. August 2019

Oberschule startet vierzügig ins neue Schuljahr

Marienschule nimmt 112 neue Mädchen und Jungen auf

Bereits zum sechsten Mal wurden am heutigen Montag 112 Mädchen und Jungen an der Oberschule Marienschule Cloppenburg im 5.Jahrgang im „Projekt Schule“ eingeschult, die wiederum auf vier Klassen verteilt werden. Damit befinden sich jetzt alle Klassen im Projekt. Bei dieser Schulform handelt es sich um eine Schule mit Ganztagesangebot und fächerverbindendem Unterricht. Hausgaben werden nicht aufgegeben. Die Schüler/innen arbeiten selbstständig unter Aufsicht an ihren Wochenplänen. Die Bücher bleiben in der Schule, dürfen aber auch mitgenommen werden.

Vorausgegangen war der Einschulungsfeier ein Festgottesdienst in der St. Josef-Kir­che, zu dem die ganze Schulgemeinschaft sowie Eltern gekommen waren. Die Kirche war so gut besucht, dass sogar rund um den Altarbereich Jugendliche auf dem Fußboden saßen. „Weil du so wertvoll bist“ hieß der Leitgedanke dieses Gottesdienstes, den Hildegard Feldhaus mit Schülern der Klasse 7C gestaltet hatte. Am Beispiel der Geschichte einer kleinen Schraube auf einem riesigen Schiff, die zwei Stahlplatten miteinander verband, wurde deutlich, dass keiner unwichtig ist, ganz egal wie groß oder klein er ist, denn bei Gott ist jeder gleich groß. Darauf ging auch Kaplan Michael Bohne ein. Er bemerkte in seiner Predigt, dass man im Leben immer wieder mit neuen Situationen konfrontiert wird und die Herausforderung heißt, seinen Platz zu finden. Für Jesus, und dabei bezog er sich auf die Bibel, sind alle Menschen gleich wichtig und jede/r Einzelne steht im Mittelpunkt und wird von Gott beschützt.

Simone Hegger-Flatken begrüßte erstmals als neue Schulleiterin die Fünftklässler und gab zu, genau wie die Schüler ein wenig aufgeregt zu sein. Sie freue sich allerdings schon auf eine interessante und abwechslungsreiche Schulzeit mit Kindern aus fast 20 verschiedenen Grundschulen der Umgebung. Den unterrichtenden Lehrkräften wünschte sie mit Blick auf St. Exupérys „Le petit Prince“ dass sie immer mit dem Herzen sehen mögen und viel Erfolg für die pädagogische Arbeit. Den neuen Schülerinnen und Schülern wünschte die Schulleiterin nette Klassenkameraden, nette Pädagogen und viel Spaß beim Lernen.

Im Anschluss daran wurden die Klassen eingeteilt und danach ging es mit den Schülerpaten zur Schule in den neuen Klassenraum und durch das Gebäude, während die Eltern sich bei Kaffee/Tee und Gebäck stärken konnten.