Navigationsmenüs (Musterschule)

Nachrichten

Zurück

09. Juli 2020 - Marienschule i.k.T. Cloppenburg

Ein weiterer Schritt in der Digitalisierung ist getan

Marienschule freut sich über neue Boards

Am heutigen Donnerstag war Herr Markus Lang, sales director der DOOH.EU aus Hannover, zu Gast in der Marienschule Cloppenburg, um eine datenschutzkonforme und zeitgemäße Kommunikationslösung mit Jobbörse im Bereich der Berufsorientierung zu präsentieren. DOOH ist die Abkürzung für Digital-Out-of-Home, also für digitale Außenwerbung über Bildschirme im öffentlichen Raum. Dieses noch junge Medium verfügt in Deutschland über 100.000 Screens und ist das am stärksten wachsende Medium weltweit.

Markus Lang versteht sich als Marktführer in Sachen Schuldigitalisierung und Wirtschaftsförderung. Die Vision, die dahintersteckt, ist eine digitale Schnittstelle zwischen Unternehmen und Schule im Bereich Cloppenburg auf regionaler Ebene zu schaffen. Die Marienschule ist in diesem Zusammenhang Vorreiter und präsentiert stolz auf allen drei Etagen und im Vorflur der Mensa Boards, auf denen die Schülerinnen und Schüler aktuell und in Echtzeit Nachrichten, aber auch Angebote über Ausbildungsplätze, Stellen im Bereich des FSJ, Jobmessen und Praktikumsplätze finden können. Oberschuldirektorin Simone Hegger-Flatken und  der 1.Konrektor Ingo Gerdes zeigten sich sehr stolz, diese Boards für ihre Schule präsentieren zu dürfen. Somit können Schülerinnen und Schüler Ausbildungsplätze in der Region finden. Dieses bedeutet wiederum, dass junge Menschen nicht ihre Heimat verlassen müssen, sondern eine Familie und Existenz im ländlichen, hiesigen Raum gründen können und damit den Landkreis zu einer jungen aufstrebenden dynamischen Region weiterentwickeln.

Die Boards selber sind kostenlos und frei von GEMA-Gebühren. Die Nachrichten und Inhalte kann die Schule selbst bestimmen.

Gegründet als Startup-Unternehmen, hat DOOH.EU, ein Tochterunternehmen der Heineking-Media-Gruppe, heute 120 Mitarbeiter. Markus Lang erklärte, er sei zu Beginn sehr überrascht gewesen, wie stark Schulen auf diese Form der Informationsmitteilung abfahren. Junge Menschen greifen, so Lang, seltener zu Printmedien, fühlen sich aber von den digitalen Medien stärker angesprochen und informieren sich lieber darüber. Ein angenehmer Nebeneffekt ist dabei auch, dass die Jugendlichen einen effektiven Informationsfluss über Politik und Weltgeschehen erfahren und sich dadurch mit der Thematik intensiver auseinandersetzen.

Wünschenswert an diesem Projekt ist auch, dass die Jugendlichen an der Pflege des Boards aktiv mitarbeiten. Die Marienschule wird daher erstmalig im Schuljahr 2020/21 einen Wahlpflichtkurs zum Thema Audio- und Video-Podcasts anbieten.